IT-Strategie für den Mittelstand

Die optimale IT-Strategie für den Mittelstand – 10 Tipps

IT für kleine Unternehmen
Autor smpl-IT Team
Die unkomplizierten
IT Experten in Leverkusen.
05.02.2021
Lesezeit: 5 min.
  • Eine IT-Strategie ist was für jedes Unternehmen – vor allem für den Mittelstand. Hier bekommen Sie die Beratung.
  • Senken Sie Ihre Betriebskosten, sparen Sie Zeit und entlasten Sie Ihre Mitarbeiter.
  • Wir geben Ihnen 10 Tipps, die Sie noch heute umsetzen können.

Jetzt durchstarten statt abwarten!

Für Unternehmen ist es höchste Zeit sich mit dem Thema “Digitalisierung” auseinanderzusetzen. Und ja, auch, oder vielleicht sogar vor allem, für den Mittelstand. Denn Sie senken Ihre Betriebskosten, sparen Zeit und entlasten Ihre Mitarbeiter, wenn die Prozesse Ihrer Unternehmens-IT Hand in Hand gehen. Egal ob Handwerker, Händler oder Versender. Bei uns erhalten Sie 10 Tipps, mit welchen Maßnahmen Ihre IT-Strategie zum Erfolg wird.

Alle Tipps haben wir auch für Sie als Checkliste zusammengestellt. Ausdrucken – Durchgehen – Abhaken.
Die Liste finden Sie hier zum Download:

IT Beratung Mittelstand, Checkliste für die IT-Strategie im KMU, Schnellcheck zum kostenlosen Download.

Ist Ihr Betrieb fit für die Zukunft? Machen Sie jetzt den Strategie-Schnell-Check

1. Vereinheitlichen Sie Ihre Kommunikation 

Ihr Mitarbeiter im Außeneinsatz kontaktiert Sie per WhatsApp. Ihre Kunden bevorzugen eine Kommunikation per E-Mail. Und wenn Sie Material bei einem Lieferanten ordern, setzen Sie noch auf das Fax. Das Problem: Zu viele Kommunikationskanäle führen schnell zu Durcheinander. Hinzukommt: Es entstehen Missverständnisse und sensible Informationen gelangen unbeabsichtigt an die falsche Adresse. Die Risiken steigen. Tipp: Einigen Sie sich auf einen Kanal und zentralisieren Sie Ihre Kommunikation.

2. Verteilen Sie die Aufgaben und steigern Sie die Effizienz

Ein Büro-PC mit Internetanschluss nebst Drucker nutzen Sie in Ihrem Betrieb für eine Reihe an Aufgaben. Egal, ob die Buchhaltung, Kostenvoranschläge oder die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten: Alle Daten befinden sich vor Ort auf einem PC. Mit dieser Einzelplatz-Lösung verschenken Sie viel Potenzial. Tipp: Richten Sie mehrere PC-Arbeitsplätze ein, und verteilen Sie die Arbeit in Ihrem Team. 

3. Arbeiten Sie zusammen in einer Datei

Server- oder Cloud-Lösungen ermöglichen es Ihnen zusammen an einer Datei zu arbeiten und diese für alle verfügbar zu machen. Einem Krankheitsfall oder der Urlaubszeit begegnen Sie damit deutlich entspannter. Tipp: Richten Sie einen mobilen Zugriff ein. So pflegen Ihre Mitarbeiter sogar von unterwegs, beim Kunden oder aus dem Home-Office alle Informationen zentral ein.  

4. Sichern Sie Ihre Daten ab

PCs verrichten Ihre Arbeit in der Regel über Jahre hinweg, ohne dass ein Defekt auftritt. Aber verlassen Sie sich nicht allein auf das Durchhaltevermögen Ihres Rechners. Spannen Sie sich ein Sicherungsnetz, das Sie im Falle eines Hardware-Defekts auffängt. Tipp: Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten.

5. Schützen Sie Ihre Firmen-IT vor Hackern und Schadsoftware

Computer-Viren sind die Pest! Sie verstecken sich in einem E-Mail-Anhang oder werden mit einem USB-Stick eingeschleppt. Abhilfe schafft ein Antivirenscanner, wie er bei Windows 10 vorinstalliert ist. Und sofern Sie einen WLAN-Router in Ihrem Betrieb einsetzen, schützt die darin enthaltene „Firewall“ – vor Hacker-Attacken aus dem Internet. Tipp: Überprüfen Sie, ob Ihre Firewall aktiviert ist.

6. Erleichtern Sie sich das Leben mit einer einheitlichen Software-Basis

Für jeden Zweck gibt es auf dem Markt eine Software. Die Gefahr ist groß, sich mit zu vielen Anbietern zu verzetteln. Zum Glück gibt es eine Reihe von Software-Paketen, die gleich mehrere Funktionen in sich vereinen. Mit einem solchen Alleskönner – etwa von Sage oder Lexoffice – stellen Sie Ihre IT-Software auf eine einheitliche Basis. Tipp: Vergleichen Sie mehrere Tools. Testen Sie den Funktionsumfang und die Bedienung ausführlich bevor Sie sich entscheiden. Bei den meisten Anbietern ist das kostenlos möglich.

7. Lagern Sie Ihre Daten aus

Wir verstehen Sie: es ist ein gutes Gefühl alle Dokumente auf einem PC im Betrieb zu speichern. Es ist heutzutage aber auch kein Problem mehr, Ihre Daten in ein regionales Rechenzentrum auszulagern. Achten Sie auf einen deutschen Standort. Diese Anbieter kümmern sich vorbildlich um die Aspekte “Sicherheit” und “Datenschutz”. Und das Einsparpotenzial ist enorm, da die Anschaffung eines eigenen Daten-Servers und die Kosten für eine Wartung der Hardware entfallen. Tipp: denken Sie darüber nach. 

8. Seien Sie online präsent

Nur wenn Sie im Internet sichtbar sind, finden Ihre Kunden Sie. Tipp: Tragen Sie sich in die Branchenbücher ein, optimieren Sie Ihren Google My Business-Eintrag und bieten Sie eine Online-Terminvergabe an. 

9. Stärken Sie Ihre Arbeitgebermarke

Kompetente Mitarbeiter zu halten und Neue zu finden ist vor allem für Handwerksbetriebe nicht leicht. Mit moderner IT sind ihre Mitarbeiter flexibel und bestimmen aktiv mit. Sie als Arbeitgeber sammeln Pluspunkte. Nutzen Sie die Kenntnisse ihrer Mitarbeiter und fördern Sie Ideen rund um Ihren Internet-Auftritt und Ihre Ausstattung. Tipp: Positionieren Sie sich im hart umkämpften Arbeitnehmermarkt.

10. Gehen Sie bedacht und langfristig vor

Ihnen als Geschäftsführer fehlt die Zeit, sich um alles auf einmal zu kümmern? Machen Sie Schritt für Schritt. Besser ist es, kritisch abzuwägen welche der hier aufgeführten Punkte gewinnbringend für Ihr Unternehmen sind. Tipp: Priorisieren Sie Ihre Maßnahmen mit einer Pro-Contra-Liste und ziehen Sie einen Experten hinzu. 

IT Beratung für den Mittelstand

Sie wollen einen tieferen Einblick in Ihr Potenzial einer IT-Strategie? Melden Sie sich gerne bei uns. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin!